Sozialkonstruktivismus

"Einmal ‘verinnerlicht’, kommt man hinter die konstruktivistische Sicht auf die soziale Welt praktisch nicht mehr zurück. Sie muss dann geradezu zwangsläufig eine Beobachtung zweiter Ordnung nach sich ziehen: eine Beobachtung von Beobachtern und Beobachtungen. Dabei kann sie immer auch eine kritische Haltung einnehmen, nämlich in Form einer Enttarnung aller Formen von Wirklichkeitskonstruktionen, die unterstellen, im Besitz einer allgemein gültigen, absoluten Wahrheit zu sein. Das macht die Verhältnisse zwar nicht einfacher, erscheint aber als einzig möglicher Schutz gegen absolute Wahrheitsansprüche.”


via: Hepp et al. 2017: Konstruktivismus in der Kommunikationswissenschaft: Über die Notwendigkeit einer erneuten Debatte